2010

Let´s rock: nhow Design Hotel Berlin & Amefa


Die NH Hotelgruppe hat, nach Mailand,  das zweite Design Hotel eröffnet. In Berlin, gleich in der Nähe des Osthafens, hat die Hotelgruppe 70 Millionen € investiert und ein außergewöhnliches Konzept erschaffen: Das Musikhotel. In Kooperation mit den Berliner Hansa Studios wurde eine „Music Lounge“, sowie im achten Stock ein „nhow Musik Sound Floor“ eingerichtet. Die Nähe zu MTV, Universal Musik, der O2-World und zahlreichen Clubs soll potente Musikern die Möglichkeit bieten, Arbeit und Hotel zu verbinden. Das Haus wurde vom Architekten Sergei Tschoban entworfen und mit dem New Yorker Innendesigner Karim Rashid in eine kunterbunte Pop-Art-Welt entführen.

Im fabrics, dem Restaurant des Hotel, wird Patrick Rexhausen eine deutsch-französische Küche auf höchsten Niveau bieten. Hierzu hat sich Jurien de Vries (F&B Manager) und Alexander Dürr (Hoteldirektor) für Amefa entschieden. Als Kontrast zur knallige Innenarchitektur, ist der gedeckte Tisch puristisch, mit graden Linien um dem Gast den Fokus auf die Speisen zu erleichtern. Hierzu wurde die Serie Cuba, ein geschmiedetes, schlichtes Besteck ausgesucht. Als keine Raffinesse, ist auf der Klinge das Markenzeichen des Hotels, ein kleines „n“ angebracht. Diese „n“ findet sich überall im Hotel wieder.

Ein Service der außergewöhnlichen Art bietet das nhow Design Hotel Berlin. Hier kann sich der Gast vom Guitar Room Service eine Gibson Gitarre auf das Zimmer bringen lassen, oder gleich eine mit Instrumenten ausgestattete Suite beziehen.

Fotos von nhow Berlin (www.nhow-hotels.com/berlin)

Dritter Platz bei den GGKA Superpartnern

Düsseldorf, 13. September 2010:

Zum 12. Mal hat der Großküchen-Fachhandel seine Lieferanten bewertet und würdigt die Amefa Stahlwaren GmbH mit einem hervorragenden 3. Platz in der Kategorie „Porzellan, Glas und Besteck“ als bester Bestecklieferant der Branche. Amefa erreichte, nur einen Wimpernschlag zu den Plätzen 2 (Porzellanfabrik Schönwald) und zum Superpartner 2010 (Bauscher), eine hervorragende Bewertung.  Die Umfrage des Fachverbands Gastronomie- und Großküchen-Ausstattung e.V. (GGKA) ist die umfassendste der Branche. Es werden hierzu Bewertungskriterien wie: Technische Ausführung und Qualität, Reklamationshäufigkeit, Austausch und Rücknahme, Lieferzuverlässigkeit, Vertriebspolitik und Ertragsrealisierung abgefragt und durch die Mitglieder bewertet.

„Wir freuen uns sehr über die Anerkennung vom Fachhandel und sind stolz, dass wir mit dem dritten Platz alle anderen Bestecklieferanten hinter uns lassen konnten“, so Patrick Nottebaum, Vertriebsleiter Gastronomie von der Amefa Stahlwaren GmbH . „Das alles verdanken wir unseren Mitarbeitern im Innen- und Außendienst. Dem Kunden den bestmöglichen Service zu bieten, daran arbeiten wir alle gemeinsam jeden Tag auf hohem Niveau. Together we achieve more.“

Für die Auszeichnung „Superpartner 2010“ wurden 135 Unternehmen von den Fachhändlern bewertet. Die Preisverleihung fand auf dem GGKA-Branchenabend am 13. September im Vorfeld zur Fachmesse Hogatec in Düsseldorf statt.

Versilbertes Besteck für das Parkhotel Wallgau

Amefa Stahlwaren GmbH liefert neues Besteck für das Parkhotel Wallgau. Die beiden Geschäftsführer Max Bosshard und Dennis Wrba haben sich nach ausgiebiger Beratung durch unseren Handelsvertreter Herr Jürgen Rußwurm für unser Amefa Premiere Modell Augsburger Faden entschieden. Als Besonderheit wurde das Modell 60 Gramm ISO Versilbert und mit einer Laserung des Hauswappens versehen. www.parkhotel-wallgau.de

Amefa liefert Besteck für Fußball WM in Südafrika

Wie bereits zur Fußball WM in Deutschland 2006 haben wir es auch in 2010 geschafft, Lieferant der WM zu werden. Durch einen großen logistischen Aufwand haben wir es mit Luftfracht geschafft, Bestecke für die Fußball WM in Südafrika zu liefern. Gäste aus dem VIP und Sponsorenbereich werden ihre Speisen mit Bestecken der Serien 1170 Metropole und 1834 Neptune zu sich nehmen. Dieses Jahr haben wir über 200.000 Besteckteile in eigens dafür konzipierte Transportkisten gepackt und termingerecht auf die Stunde geliefert. Diese Leistung wäre ohne den Einkauf und unser Team im Lager nicht möglich gewesen, die hier über alle Grenzen hinaus für den Auftrag gearbeitet haben. Respekt!